MULTINATIONALE GERICHTE: IN UNGARN DAHEIM, IN DER WELT ZUHAUSE!

ÜBER CULINARIA UNGARIA

Ich bin mit meinen Geschwistern in einem kleinem Dorf in Ungarn aufgewachsen. Unsere Kindheit war unvergesslich schön, wir haben die Sommerferien und die Wochenenden sehr oft bei meiner Oma verbracht. Sie arbeitete als Köchin im Krankenhaus und hat mir die Liebe zum kochen in die Wiege gelegt.
Unser Garten war ein kleines Paradies. Wir hatten alles, aber wirklich alles was man sich nur wünschen kann: verschiedene Obstbäume ( mit roten Äpfeln, grünen Äpfeln, Pflaumen, Nektarinen, Pfirsichen und Birnen), Stachelbeeren, Erdbeeren, Himbeeren, alles an Gemüse ( Gurken, Tomaten, Bohnen, Salat, Blumenkohl, Sauerampfer, Kohl, Mais),einen eigenen Walnussbaum. Ich könnte noch stundenlang weiter aufzählen...... Natürlich auch freilaufende Hühner, die uns die leckersten und gesündesten Eier schenkten! 
Am Ende des Sommers haben wir in einem riesigen Kessel über offenem Feuer Pfirsich- und Pflaumenmarmelade, oder aus eigenen saftigen Tomaten Ketchup gekocht. Meine Omi hat uns jedes Jahr Kürbisse in Ananassaft eingelegt, die im Winter wirklich wie echte Ananas schmeckten!
Warum ich das alles erzähle? Man hat zwar in Deutschland nicht die Möglichkeit diese Vielfalt selbst anzubauen, jedoch es gibt fast nichts, das man nicht kaufen kann. Das Angebot der Supermärkte ist so reich und vielfältig an Obst, Gemüse und Gewürzen, daß es einem an nichts fehlt!
Deshalb ist es entschreckend, wieviel vorgefertigter "Müll" als Lebensmittel bezeichnet, verkauft und vor allem gekauft wird! Als Ernährungsberaterin  finde ich es SEHR WICHTIG!, drauf zu achten, WAS UND WIE MAN ISST!.
Ich hoffe, dass meine Rezepte und Ratschläge auch anderen helfen werden das Essen einfacher, leckerer und abwechslungsreicher zu machen. Im Nu etwas gesundes auf den Tisch zaubern.
Und nun: Viel Spaß und lass es euch schmecken!! :-)

Kommentare:

  1. Hallo Culinaria,
    ich habe zum ersten Mal von dem Restaurant Day gehört und war in Wuppertal bei meiner Tochter unterwegs. Es hat mir so gut gefallen, dass ich gerne beim nächsten Mal im August teilnehmen möchte. Ich wohne in Viersen und wollte Dich fragen, wie es so gelaufen ist. Sind viele Leute gekommen?
    Viele Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Andrea,

    Ich muss Dir leider sagen, dass der Tag gestern ein Katastrophe war!

    Ich habe zum 1. Mal im August 2014 an R. Day teilgenommen, und da hatten wir sehr viele Gäste! Sie waren alle begeistert, und das war eine tolle Erfahrung!! :-) Deshalb habe ich gestern auch wieder daran teilgenommen...

    Ich stand 2 Tage von morgens bis Abends in der Küche, habe jede Menge Arbeit, Zeit, Zutaten, Liebe und Leidenschaft in die Sache investiert... und es kam niemand!!! (gut, um ehrlich zu sein, ich hatte 4 Gäste den ganzen Tag!) Obwohl es in 2 Zeitungen drin stand, und ich habe im Ort auch Flyer verteilt.

    Ich bin jetzt natürlich ziemlich enttäuscht - um es milde auszudrücken!! Woran es lag, kann ich Dir nicht sagen. Vielleicht daran, dass Donnerstag Feiertag war, und viele über die Brückentage verreist sind, oder weil im Mai viele andere große Veranstaltungen sind...

    Für mich war es jetzt das letzte Mal, das steht fest!! Vielleicht hast Du in Viersen mehr Glück, da es nun mal etwas größer ist, als Tönisvorst... aber Du solltest wissen, dass Du eben ein Risiko eingehst, und nie sicher sein kannst, wieviele Leute kommen.

    LG, Krisz

    AntwortenLöschen