MULTINATIONALE GERICHTE: IN UNGARN DAHEIM, IN DER WELT ZUHAUSE!

MEIN GROßER TRAUM

Ich habe einen großen Traum!!!!
Ich möchte irgendwann einmal mit meinen Leserinnen (und Lesern?) einen Kulinarischen Urlaub in Ungarn organisieren, um zu zeigen, dass mein Heimatland auch etwas anderes zu bieten hat, als nur"Ungarischen Gulasch".
Hätten Sie Lust mit mir nach Ungarn zu reisen und dort eine ganze Woche zu verbringen, um einmal etwas anderes von Ungarn zu sehen außer den Plattensee und die Puszta? Die Orte kennen zu lernen, die nicht nur für die Touristen bestimmt sind, sondern von den Ungarn selbst gerne besucht werden, z.B. in den Osterferien. Tagsüber in den Bergen wandern, kristallklares Quellwasser trinken, Mittags knusprigen "kemencés langalló " (unter freiem Himmel im Tonofen gebackenes Brot mit Speck und Zwiebeln) zu essen und ein kühles Bier dazu zu trinken! Abends beim Feuer eine echte  "Halászlé" (scharfe Fischsuppe) mit knusprigem Bauernbrot zu verspeisen?! Köstliche regionale Spezialitäten kosten, zubereitet von den besten und beliebtesten Blog-Köchinnen aus Ungarn?!
Falls ja, schreiben Sie mir eine Email! Ich freue mich jetzt schon darauf! :-)



Bildquelle: www.horgaszok.hu




 Bildquelle: www.talema.blogter.hu

Kommentare:

  1. oh ja, ich hätte Lust!!!!!!!!!!!!! Doro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doro!

      Das freut mich aber sehr!!! Vielleicht einmal, wer weiß?!?

      Liebe Grüße:Krisz! :-)

      Löschen
  2. Hallo, als Kind war ich früher sehr oft in Ungarn in Urlaub. Ich habe die ungarische Küche geliebt. Palatschinken, Zander, Mohn- und Apfelstrudel. gekochte Maiskolben und so ein salziges Brot. Wir haben immer Camping gemacht und ich hatte den Plattensee als sehr ursprünglich in Errinnerung. Vor Jahren waren wir dann am Welenzer See und ich war echt enttäuscht. Alles total touristisch. Die Teis-Seen haben uns sehr gut gefallen, wenn da nicht die Mücken wären GRINS. Die Puzta, die Dschardas werden leider total touristisch ausgeschlachtet. Wir waren in einem ungarischen Restaurant essen, wo auch viele Arbeiter essen gehen. Von der Karte haben wir kein Wort verstanden, aber da waren Schweine, Hühner abgebildet. Da haben wir dann drauf gezeigt und es hat super geschmeckt. Damals in den Dschardas hat meistens Oma gekocht. Das war echt schön.
    Jetzt sieht man mal wieder klein die Welt ist. Ich wohne in Krefeld-Hüls. Ich liebe auch gutes selbst gemachtes Essen. LG Petra (Schreibfehler der ungarischen Begriffe bitte ich zu entschuldigen :-)

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Petra!

    Als erstes, Herzlich Willkommen bei mir, ich hoffe, Du wirst viele leckere Rezepte finden und erfolgreich nachkochen. :-)

    Es freut mich sehr zu lesen, dass Du die "echte ungarische Küche" noch erleben durftest als Kind. Stimmt wohl, leider wird vieles (nicht nur) in Ungarn touristisch ausgeschlachtet. Mein Mann sagte darauf, die armen Ungarn müssen auch von irgendwas leben... Und er hat irgendwo auch Recht.
    Die Köstlichkeiten, die Du aufgezählt hast, kenne ich alle und vermisse sehr, da ich nur ein-zweimal im Jahr nach Ungarn reise. Hmmm, gekochte Maiskolben, oder im Sommer "Lángos" und dazu ein gut gekühltes Bier!! Himmlisch!!! :-D
    Du hast auch absolut Recht, mann kann in einem fremden Land am besten da speisen, wo die Einheimischen essen! Aber selbst das dort zubereitetes Essen kann nicht damit mithalten, was die "Omis" kochen/backen!! Meine Omi ist die beste Köchin für mich auf dieser Welt!! :-)

    Wie hast Du mein Blog eigentlich gefunden?? Krefeld-Hüls ist wirklich ein Steinwurf von uns entfernt. Ich hätte da mal eine Idee... Ich habe eine sehr gute Freundin, die Kräuterfrau Anita. Sie veranstaltet bei Ihr am 21.April von 11-17 Uhr eine offene Gartenpforte. Eintritt kostet lächeriche 3 Euro. Wenn Du Lust und Zeit hast, schau einfach mal vorbei. Hier ist ein Link dazu:

    http://www.anitas-kräuter-rosengarten.de/termine-seminare.html

    Ich bin auch da, und biete ein paar selbstgemachte Leckereien an. ;-)

    Ganz liebe Grüße und schöne, entspannte Ostertage:Krisz! :-)

    PS: Du hattest nicht so viele Fehler und die ungarische Sprache ist mindestens genauso schwer, wie die deutsche. ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Krisz!
    Ich bin zufällig auf deine Seite gestoßen. Ich kann nur eins sagen.Sensationell!!!!
    Alles Gute!
    Minden jót!
    Karesz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karesz!

      Einen Blog zu schreiben ist zwar sehr schön, aber es kostet viel Zeit. Manchmal zweifelt man, ob man weitermachen sollte oder doch lieber aufhören?? In diesen Momenten liest man solche Kommentare, wie deine besonders gerne!

      Viel lieben Dank für Deine netten Worte, sie bedeuten mir sehr viel! :-)

      Liebe Grüße:Krisz! :-)

      Löschen
  5. Hallo und guten Tag Krisz, Dein Blog ist großartig. Ich kann mir denken, dass da sehr viel Arbeit dahintersteckt. Umso großartiger ist dies.
    Vielen Dank und alles Liebe.


    Eine Ungarnträumerin

    AntwortenLöschen
  6. Danke schön, dein Lob bedeutet mir wirklich sehr viel! Bald komme ich wieder mit neuen Rezepten...die letzte Zeit war ein wenig stressig.

    Ich wünsche Dir sehr schönes, entspanntes Wochenende!

    Liebe Grüße, Krisz! :-)

    AntwortenLöschen
  7. Kedves Krisz

    Nagyon szép blogod van! Nagyon kedvelem, a recepteket, a képeket és szép 'álom', amely remélhetöleg megvalósítható!

    Minden jót kívanok és további eröt es örömet a blog-íráshoz!

    Hédi.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kedves Hédi!

      Nagyon szépen köszönöm a kedves szavakat, teljesen meghatódtam tölük. :-) Remélem sok-sok kedvedre/ízlésedre való receptet találsz/találtál itt nálam, hiszen ezért ír az ember blogot.

      Èn is remélem, hogy az "én álmom" egyszer megvalósul.

      Kívánok Neked is gyönyörüszép napot és minden jót!

      Üdv, Krisz! :-)

      Löschen
  8. habe heute in Deine Seite gefunden,sie ist wunderschön.

    Deinen Vorschlag ,

    eine Woche Ungarn ganz anders erleben,
    würde uns (EHELEUTE Robert+Anni (66+64 Jahren) erfreuen.

    Schreibst Du mir bitte,wann wolltest Du das machen,und was würde uns das kosten.
    Wo in Ungarn wäre das?

    Schlafen würden wir in unserem Auto,so wild sind wir immer unterwegs.

    Liebe Grüße Anna + Robert

    AntwortenLöschen
  9. Die Idee mit der Ungarnreise klingt super und deine kulinarischen Beiträge verfolge ich gern! LG von Ivonne

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Ivonne!

    Es freut mich, dass Dir sowohl mein Blog, als auch meine Idee mit der Reise gefällt! :-)

    Danke Dir für Deine netten Worte!

    Liebe Grüße, Krisz

    AntwortenLöschen
  11. Guten Morgen
    Ich habe diese Nacht deinen Blog entdeckt und bin dabei deine interessanten und leckeren ungarischen Rezepte (anregend und eindrücklich bebildert) rückwirkend zu lesen. Ich sehe schon jetzt, dass mir das eine oder andere Rezept zusagen wird. Deshalb werde ich mir gestatten, auch Fragen dazu zu stellen ;-)
    Zum kulinarischen Ungarn-Urlaub. Grundsätzlich bin ich (ausser von der scharfen Fischsuppe ...) sehr entzückt. Kenne Budapest und Györ und die obligaten "Must Eat"-Gerichte. Gespannt sehe ich der Weiterentwicklung deiner sympathischen Idee entgegen.
    Sonnige Grüsse aus der Schweiz
    Peter

    AntwortenLöschen
  12. Lieber Peter!

    Es ist schön zu hören, dass jemand aus einem so schönem Land, wie der Schweiz, Ungarn interessant findet. Die Fischsuppe ist in der Tat meistens nur für Einheimische etwas, weil Karpfen nicht gerade eine beliebte Fischsorte ist...

    Ich halte Dich auf dem Laufenden...

    Ganz liebe Grüße, Krisztina :-)

    AntwortenLöschen
  13. Cia Krisz!

    Ja, ich habe mir auf Umwegen Deinen Blogg näher angeschaut. Eigentlich bin ich über die Kräuterseite auf Deinen Blogg gekommen. Ich bin zwar keine Ungarin aber ein großer Ungarnfan. Ich kenne Ungarn von meiner Kindheit her. Meine Eltern sind mit mir kreuz und quer in Ungarn gewesen.
    In der Neuzeit bin ich mit meinem Mann dorthingefahren, nach Balatonalmadi. Das wirst Du sicher kennen. Jedoch habe ich versucht, "hinter den Tellerrand zu gucken". So waren wir nicht in der touristischen Puszta, sondern haben eine Wanderung in einem Steppenähnlichen Grasland bei Abrahamhegy unternommen. Ferner haben wir malerische Örtchen wie Alsoors und Felsors besucht. Veszprem ist übrigens auch eine sehr tolle Stadt. Natürlich durften Besuche in Budapest oder das Schloss Kesztly auch nicht fehlen.
    Gegessen haben wir immer da, wo die Einheimischen selber aßen oder auf dem Parkplatz "einheimische Autonummern" standen. o) Wir sind niemals enttäuscht worden.
    Deine Individualreise nach Ungarn klingt sehr verlockend. Mal sehen....
    Evtl. geht es dieses Jahr eine Woche nach Südtransdanubien in die Nähe von Pecs.

    Viele Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen