MULTINATIONALE GERICHTE: IN UNGARN DAHEIM, IN DER WELT ZUHAUSE!

Donnerstag, 18. April 2013

Rhabarber-Kokosmilch-Eis mit Marzipan und geraspelter Schokolade

Als erstes möchte ich mich bei Wilde Henne bedanken. Dank Ihr kann ich jetzt meine Rezepte wieder fehlerfrei schreiben. 

VIELEN LIEBEN DANK LIEBE WILDE HENNE!!!!! :-)



Endlich, es ist soweit!!!! Ich träume schon seit Wochen von der Rhabarber-Saison!!! Letztes Jahr habe ich meine Liebe dafür entdeckt und jede Menge Rezepte gesammelt, die ich unbedingt ausprobieren möchte. Da mein Marzipan-Rhabarber-Kuchen letztes Jahr so lecker war, wusste ich sofort, dass mir dieses Eisrezept auch schmecken wird!! Genauso war es auch. Traumhafte Paarung aus süß-saurem Rhabarberkompott, unterstützt durch eine leichte Kokosnote!! Hmmm, wer will mehr!? Mein Mann!! Er bestand nämlich darauf, das Eis mit geraspelter dunkler Schokolade zu bestreuen und er hatte Recht! Die Schokolade krönt dieses Dessert wunderbar, also nicht vergessen!! ;-)













Zutaten:  
2 dl Kokosmilch  
30 g Marzipan  
2 grüne Kardamom  
2 El Zucker  
½ Vanilleschote  
100-150 g Rhabarber  
1 El Butter  
2 El Zucker  
Prise Salz  
2 dl Joghurt 
50 g Vollmilchschokolade (mit Nussstückchen)



Zubereitung:  
Kardamom öffnen und die schwarze Samen in einem Mörser mit dem Zucker zerstoßen. Die Vanilleschote auskratzen und den Marzipan fein raspeln. Beides zusammen mit dem Kardamom-Zucker zur Kokosmilch geben. In einem Topf köcheln, bis der Zucker und Marzipan vollständig aufgelöst sind. Zur Seite ziehen, abkühlen lassen, und für eine Nacht kühlstellen. Rhabarber waschen und in grobe Stücke schneiden. In einer Pfanne mit Butter kurz anschwitzen, mit Zucker bestreuen, und karamellisieren. Danach zugedeckt köcheln lassen, bis die Rhabarberstückchen weich sind. Das geht ziemlich zügig, ca. 5-8 Minuten. Vorsichtig durch ein Sieb gießen und dabei den Saft auffangen. Am nächsten Tag, die aromatisierte Kokosmilch ebenfalls durch ein Sieb gießen, und mit dem abgekühlten Rhabarber vermischen. Zu dieser Masse noch Joghurt unterheben und entweder mit einer Eismaschine zubereiten, oder für ein paar Stunden in den Tiefkühl stellen. Dabei mehrmals durchrühren. Zusammen mit dem aufgefangenen Rhabarbersaft servieren!





Rebarbarás kókusztejes fagylalt marcipánnal és reszelt csokival



Hetek óta a rebarbaraszezon kezdetét várom és végre itt van!! A piacon már lehet kapni friss rebarbarát és én azonnal be is vásároltam. Mivel a tavalyi marcipános sütim nagyon jól ízlett (a férjemnek is), gondoltam, ez a fagylalt is biztos bejön nekünk. Telitalálat!!!!! Isteni krémes, csodás párosítás a savanykás-gyümölcsös karamellizált rebarbara, a kardamom enyhe füszeres ízével megbolondítva! Mi kell ennélt több!? Reszelt csoki!! A férjem ugyanis reszelt csokit akart a tetejére mindenképp és bekell vallanom, hogy igaza volt! Megkoronázza az egészet!




Hozzávalók:
2 dl kókusztej  
30 g marcipán, finomra reszelve   
2 zöld kardamom  
2 ek cukor  
½ vaníliarúd  
100-150 g rebarbara  
1 ek vaj  
2 ek cukor  
csipet só  
2 dl joghurt 
tálaláshoz:
mogyorós tejcsoki





Elkészítés:  
A kardamomot a cukorral egy mozsárban összetörjük. A vaníliarudat kikaparjuk. A kókusztejet a kardamomos cukorral, a vaníliával és a reszelt marcipánnal egy lábasban közepes lángon addig fözzük, amíg a cukor és a marcipán teljesen elolvadtak (egy habverövel néha megkeverjük). Hagyjuk kihülni és egy estére beteszük a hütöbe. A megmosott rebarbarát feldaraboljuk, az olvasztott vajon egy-két percig pároljuk, majd a cukorral megszórva és a kikapart vaníliarudat hozzáadva karamellizáljuk. Ezután fedö alatt kb. 5-8 percig puhára pároljuk. Egy szitán átszürjük, mialatt a levét felfogjuk. Másnap a kókusztejet szintén egy szitán átöntjük, majd a rebarbarás kompótot és a joghurtot hozzáadva alaposan elkeverjük. A masszát vagy egy fagyigéppel elkészítettjük, vagy fagyasztóba téve többször átkeverjük. Reszelt csokival és a visszamaradt rebarbaralével tálaljuk.

Kommentare:

  1. Nagyon jól néz ki, isteni kombináció, édes és savanyú együtt. Nekem van egy hatalmas tövem, de még most olvad a hó itt, itt minden később van, most virágzik a hóvirág:)

    AntwortenLöschen
  2. Diese Kombination klingt toll, vor allem mag ich die Idee mit der Kokosmilch. Sobald es wieder etwas wärmer wird, werde ich die Eismaschine aus dem Schrank holen.

    AntwortenLöschen
  3. Das klingt richtig lecker. Bei mir ist gerade auch ein Rhabarber-Eis in Arbeit.
    Viele Grüße, Karin.

    AntwortenLöschen
  4. Mir läuft gerade vor dem Computerbildschirm das Wasser im munde zusammen. Das sieht einfach unheimlich lecker aus! Schade, dass die Rhabarbersaison nun vorbei ist, aber die nächste kommt bestimmt. ;-)

    Liebe Grüße,

    Anni

    AntwortenLöschen
  5. Nicht traurig sein, sondern das Rezept für nächstes Jahr hinter die Ohren schreiben!! Ich mache das auch so... ;-)

    Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag! Krisz

    AntwortenLöschen