MULTINATIONALE GERICHTE: IN UNGARN DAHEIM, IN DER WELT ZUHAUSE!

Donnerstag, 4. April 2013

Veganes Möhren-Sanddorn-Eis mit salziger Karamellsoße - nicht nur für Ostern

Obwohl Ostern schon vorbei ist, kann ich dieses Möhren-Dessert nur wärmstens empfehlen. Außergewöhnliche Zutaten wie Seidentofu und Sanddornsaft machen das Ganze nicht nur gesünder, sondern auch viel leckerer als normales Eis! Die salzige Karamellsoße ist ein absolutes Muss dazu, es macht die ganze Sache noch unwiderstehlicher!! :-)




Zutaten:
250 g Möhren
1 El Margarine
50 g Zucker
etwas Wasser
1 dl Sanddornsaft
200 g Seidentofu

für den Karamell:
100 g Rohrzucker
etwas Sojamilch
Prise Fleur de Sel


Zubereitung:
Die Möhren schälen und in dünne Scheiben schneiden. In einer Pfanne mit Margarine andünsten, anschließend mit Zucker bestreuen und karamellisieren. Danach ganz wenig Wasser dazugießen und die Möhrchen zugedeckt weichkochen. Mit dem Kochwasser pürieren und durch ein Sieb streichen, damit die Masse sehr fein wird. Seidentofu und Sanddornsaft dazugeben und noch einmal kräftig durchmixen. Entweder von einer Eismaschine zubereiten lassen, oder für ein paar Stunden in den Tiefkühler stellen und ein paarmal durchmixen. Für den Sirup, Zucker in einem Topf karamellisieren. Mit Sojamilch aufgießen und solange köcheln, bis sich der Karamell vollständig gelöst hat, bzw. die Soße sirupartig eingekocht ist. Mit einer kleinen Prise Salz abschmecken, und das Eis vorm servieren damit beträufeln. :-)
PS: Statt Sojamilch kann man auch Sahne nehmen. 



Répás fagylalt sós karamellsziruppal- nem csak húsvétra


Húsvét ugyan már elmúlt, de a tavaszi szünet még egész héten tart, és mivel lehetne a gyerekeket jobban megörvendeztetni, mint egy kis fagyival! :-) Ebböl az édességböl ráadásul nyugodt szívvel lehet repetát adni, mert nagyon egészséges. A karamellszósz pedig elhagyhatatlan, megkoronázza az egészet! :-)

Hozzávalók:
250 g répa
1 ek margarine
50 g cukor
kevés víz
1 dl homoktövislé
200 g selyemtofu
a szószhoz:
100 g barna cukor
kevés tejszín
csipetnyi finom só


Elkészítés:
A répákat vékonyan meghámozzuk és felszelteljük. Ezután egy serpenyöben a vajjal megpároljuk, majd a  cukorral karamellizáljuk. Felöntjük a vízzel és fedövel lefedve puhára fözzük. A fözövízzel együtt finomra pürésítjük és szitán átdolgozzuk, hogy az egész még finomabb legyen. A homoktövislével és a selyentofuval megint alaposan átturmixoljuk és ha van, akkor egy fagyigéppel elvégeztetjük a többi munkát, ha nincs, akkor fagyóba tesszük, és egy párszor mixerrel pürésítjük. A szószhoz a cukrot aranybarnára karamellizáljuk, majd a tejszínnel felöntve addig fözzük, amíg a kemény cukor teljesen felolvad, és az egész szép sziruposra befött. Csipet sóval ízesítjük és a fagyit tálalás elött bökezüen meglocsoljuk! :-)
u.i.: Ha tejszín helyett szójatejet használunk, akkor egy 100% vegán fagyit kapunk eredményként.
  

Kommentare:

  1. Und wieder drängt sich mein Wunsch nach einer Eismaschine auf :) Superleckeres Eis hast du da gezaubert! Und sehr ausgefallen, gefällt mir sehr :) Liebste Grüße, Ann-Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Eismaschine war die beste Investition für meine Küche, auch wenn es nur ein kleines Ding und keine Profimaschine ist. :-) Schön, dass es Dir gefällt,!

      Übrigens, statt Möhren kann man auch Süßkartoffelpürree nehmen!!

      Liebe Grüße,Krisz

      Löschen
    2. Ann-Kathrin, ich habe mir eine Eismaschine zum Geburtstag gewünscht. Ich gebe Krisz recht - das war auch eine meiner besten Anschaffungen. Ich habe allerdings eine Halbprofimaschine - genial, sag ich da nur.

      Löschen
  2. Ich habe noch selbstgemachten Sanddornsaft eingefroren. Letztens überlegte ich noch, was ich mit diesem Saft anstellen soll (Marmelade habe ich noch genug). Eis - genau, das ist die Lösung. Möhre dazu klingt auch sehr gut. Aber Tofu... ich bin absoluter Tofu-Verächter... naja, kann ich ja mit Kondensmilch oder so ersetzen. Vegan muss es für mich nicht sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe sofort an Dich gedacht, als ich dieses Rezept veröffentlicht habe, weil ich mich noch erinnern konnte, dass Du auch Sanddornsaft gemacht hast. Seidentofu ist ganz was feines, hat absolut nichts zu tun mit dem "normalen Tofu". Sehr weich und wunderbar cremig, wenn man es püriert. Das macht das Eis so richtig schön cremig!! Mein Vorschlag wäre, wenn Du den Seidentofu doch ersetzen möchtest, dann lieber mit Mascarpone und/oder mit geschlagener Sahne.

      Liebe Grüße, Krisz! :-)

      Löschen
    2. Mascarpone - auch gute Idee. Da dümpelt schon seit längerem noch eine Schale im Kühlschrank rum, die muss weg.

      Löschen
  3. Stimmt, das kann ich bestätigen, Seidentofu lohnt sich auf jedenfall auszuprobieren, auch wenn man Tofu sonst nicht mag. Ist ganz was anderes. Ich hab letztens Mousse au Chocolat draus gemacht...

    Krisz, dein Eis sieht fantastisch aus und hört sich total spannend an...
    Grüßle
    jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deinen netten Kommentar, liebe Jessi!! :-) Hmmmm, Seidentofu-Mousse au Chocolat!!!!! So was feines und so schnell zubereitet!!!

      Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende! Krisz :-)

      Löschen