MULTINATIONALE GERICHTE: IN UNGARN DAHEIM, IN DER WELT ZUHAUSE!

Freitag, 2. März 2012

Steckrübensuppe mit Chili-Backpflaumen

So langsam habe ich aber das Schmuddelwetter satt!! Die Tage sind zwar etwas länger geworden, aber die Nächte sind immer noch kalt und nass! Da sehnt man sich nach Feierabend nicht gerade nach einem Salat mit einem kalten Joghurtdressing, sondern eher nach etwas, dass Leib und Seele wärmt!!! Aus diesem Grund gibt´s bei uns in den kalten Monaten mehrmals die Woche zum Abendessen eine wärmende Suppe! :-) Nach 2-3 Monaten ist es aber gar nicht so leicht, immer etwas neues aufzutischen. Ich bin froh, dass man eine einfache Suppe mit einer pfiffigen Idee sozusagen neu erfinden kann! Dieses cremige, dicke Süppchen gekrönt mit fruchtig-scharfen Backpflaumen ist so köstlich, dass schreit nach Zugabe! :-)

Ich wünsche Euch allen ein schönes, entspanntes Wochenende!! :-D





Zutaten für 2 Personen:
für die Pflaumen:
1 Handvoll Backpflaumen
0,5 dl Rotwein
1 El Zucker
1 El Zitronensaft
1 kleine getr. rote Chili
für die Suppe:
1 Zwiebel
1 El Ghee (oder Öl) 
1 kleine Steckrübe
4 dl Gemüsebrühe
0,5 dl Sahne
Salz, Pfeffer


Zubereitung:
Die Backpflaumen kleinschneiden und mit Wein, Zucker, Zitronensaft und Chili aufkochen. Vom Herd nehmen und zugedeckt mindestens 1 Std. ziehen lassen. Für die Suppe die kleingeschnittene Zwiebel in Ghee andünsten. Die ebenfalls kleingeschnittene Steckrübe dazugeben, Brühe dazugeben und aufkochen. Zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 20 Min. garen, bis das Gemüse weich ist. Die Suppe pürieren und durch ein Sieb streichen. Dann mit Sahne verfeinern und mit Pfeffer und Salz abschmecken. Zusammen mit den Chili-Pflaumen servieren und mit dem süß-scharfem Obstsaft dekorieren! Guten Appetit! :-)
PS: Wer keine Möglichkeit hat Steckrüben zu kaufen, könnte stattdessen Kartoffeln nehmen! :-)


Krémes fehérrépaleves chilis szilvával


Nem tudom, ti hogy vagytok vele, de nekem lassan elegem van ebböl a szürke, esös idöböl!!! A napok ugyan már hosszabodnak, de az esték még mindig nagyon hidegek, fagyosak. Ilyenkor a munkából hazaérve nem igazán egy hideg joghurtöntettel leborított salátára vágyik az ember, hanem inkább valami lélekmelengítöre! Èppen ezért nálunk a hideg hónapokban heti két-háromszor kerül leves az vacsoraidöben az asztalra! Igen ám, csakhogy 2-3 hónap után nem is olyan egyszerü mindig valami újat feltálalni!!!  Ebböl az okból szeretem, ha egy kis aprósággal egy teljesen egyszerü receptet fellehet dobni, mint itt. A csípös-édes szilva annyira illik a sürü, krémes leveshez, hogy a repeta szinte elmaradhatatlan! :-)

Hozzávalók:
a szilvához:
egy maréknyi szárított szilva
0,5 dl vörösbor
1 ek cukor
1 kicsi szárított chili
a leveshez:
1 hagyma, finomra vágva
1 ek ghee vagy olaj
1 kisebb fehérrépa, felkockázva
4 dl zöldséglé
0,5 dl tejszín
só, frissen örölt bors 


Elkészítés:
Elsöként a szilvákat apróra vágjuk és a többi alapanyaggal felforraljuk. Félrehúzzuk és lefedve hagyjuk legalább egy órát állni hagyni, de nyugodtan lehet több is. (Annál csípösebb lesz! :-D ) Az apróra vágott hagymát az olajon megfonnyasztjuk, a zöldséget is hozzáadjuk és a zöldséglével felöntve puhára fözzük. Pürésítjük, a tejszínnel finomítjuk és a füszerekkel ízesítjük. A szilvával és annak a levével tálaljuk! Mennyei!!!! :-)
u.i.: Aki nem tud fehérrépához hozzájutni, az fözzön helyette csak krumplit! A szilvák ahhoz is nagyon mennek!

Kommentare:

  1. Ui, das klingt echt lecker! Davon jetzt was zum Nachtisch.... Hmmmm. ;)

    Liebe Grüße,
    Sarah Maria

    AntwortenLöschen
  2. Für Suppe geh ich meilenweit. Habt ihr in Deutschland Schmuddelwetter? In der Schweiz scheint die ganze Woche schon die Sonne - wunderbar. Jetzt aufs WE soll zwar wieder Mistwetter kommen. Darum sorge ich vor - auf meinem Herd köchelt derzeit grad eine Rinderbrühe :-)

    Lieben Gruss von der Wilden Henne

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sarah-Maria!

    Ich schicke Dir eine Portion mit "Lichtpost"! ;-)

    Liebe Wilde Henne!

    Das Wetter geht eigentlich, ich vermisse nur die Sonne und die Wärme. Die Nächte sind noch so richtig ungemütlich, wenn ich Abends beim Nieselregen mit Fahrrad nach Hause muss... :-( Es wäre schon schöner wenn ich auf dem Heimweg die untergehende Sonne bewundern könnte statt nasser Straßen! :-)

    Deine selbstgeköchelte Rinderbrühe hört sich sehr verlockend an!! Ich kann es sogar fast riechen!! ;-) Es ist jammerschade, dass man sich so selten die Zeit dafür nimmt, sie selber zu kochen!

    Ganz liebe Grüße an Euch Beide! Krisz! :-D

    AntwortenLöschen