MULTINATIONALE GERICHTE: IN UNGARN DAHEIM, IN DER WELT ZUHAUSE!

Donnerstag, 21. Februar 2013

Kokosmilch-Cranberrie-Brot für die Brotbackmaschine

Ich vermute mal, dass die Deutschen nach Schwarzbrot Rosinenbrot am liebsten essen. Aus diesem Grund jetzt noch ein zweites Rosinenbrot-Rezept. Bei meinem ersten Rosinenbrot habe ich den Hefeteig mit der Hand geknetet. Dieses Mal kommt alles in eine Brotbackmaschine! Während wir uns mit einem schönem Buch entspannen, duftet das ganze Haus irgendwann nach frisch gebackenem Rosinenbrot. Herrlich!! Am besten mit guter! Biobutter und/oder Marmelade geniessen! :-)




Zutaten:
2,5 dl Kokosmilch (oder Sahne)
1 Ei
1 Eiweiß
Prise Salz
3 El Zucker
500 g Mehl
1 El Leinsamen
20 g frische Hefe
handvoll getrocknete Cranberries


Zubereitung:
Kokosmilch lauwarm erhitzen und die zerbröselte Hefe darin auflösen. Mit den restlichen Zutaten alles in die Maschine geben. Programm auf "süßes Brot" stellen und den Rest der Arbeit die Maschnine erledigen lassen! :-) Am Anfang, während die Maschine knetet, ab und zu einen Blick auf den Teig werfen, und eventuell noch ein wenig  Milch oder Mehl dazugeben, bis der Teig die richtige Konsistenz hat. Das fertig gebackene Brot vollständig abkühlen lassen und erst danach schneiden. (Auch wenn das sehr schwer fällt! ;-) )




Kókusztejes-áfonyás kalács

Az elsö kalácsom után ez a második recept a blogon, most még egyszerübb, mert kenyérsütögép elvégzi helyettünk a munkát. Ez a recept Limarától származik, csak én a tejszínt kókusztejre cseréltem (egy ottani hozzászólásban olvastam az ötletet). Nagyon finom és pofon egyszerü! 

Hozzávalók:
2,5 dl kókusztej (vagy tejszín)
1 tojás
1 tojásfehérje
csipet só
3 ek cukor
500 g liszt
1 ek lenmag
20 g friss élesztö
maréknyi szárított áfonya

Elkészítés:
A kókusztejet langyosra felmelegítem és az élesztöt elkeverem benne. Majd a többi alapanyaggal együtt a gépebe teszek, a "kalács" programon elkészítettem a fincsi kalácsot! A dagasztás alatt nézzünk rá fél szemmel, lehet, hogy kell hozzá kevés tej vagy liszt, attól függöen, mennyire áll össze a tészta. A legnehezebb az egészben, hogy a kész kalácsot akkor vágjuk fel, ha kihült! ;-)

Kommentare:

  1. Das Brot sieht super aus! Ich habe zwar keine Brotmaschine, doch mit der Küchenmaschine müßte das sicher auch funktioniernen. Probieren werde ich es mit den Zutaten.
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ingrid!

      Du kannst das Brot natürlich auch ohne Maschine zubereiten. Den Hefeteig zugedeckt auf das Doppelte aufgehen lassan und z.B. einen Zopf daraus machen, wie hier (nur ohne Füllung):

      http://culinariaungaria.blogspot.de/2012/10/gefullter-apfel-hefezopf.html

      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende, Krisz! :-)

      Löschen
  2. Es ist sicherlich richtig, dass im Norden Deutschlands und auch im Rheinland gerne und häufig Rosinenbrot gegessen wird. Im Süden Deutschlands haperts damit ein wenig, was aber auch am Rosinenbrot liegen dürfte. Die Unterschiede sind schon enorm. Während gerade das rheinische Rosinenbrot wie es auch in Kempen verkauft wird angenehm süss und voller Rosinen ist, ist das Rosinenbrot am Bodensee, wo ich noch überwiegend wohne, unausgeglichen im Geschmack (starke Vanille und Butteraromen) mit wenigen Rosinen. Ich kenne einen Bäcker auf der Höri, bei dem man die Rosinen im Pfundbrot an zwei Händen abzählen kann.

    AntwortenLöschen