MULTINATIONALE GERICHTE: IN UNGARN DAHEIM, IN DER WELT ZUHAUSE!

Samstag, 21. September 2013

Die allerbeste Vanillecreme.... aus Pastinaken!!

Pastinaken als Kuchen hat uns schon sehr gut geschmeckt. Deshalb war ich sehr neugierig darauf, dieses Dessert auszuprobieren.... und es schmeckt fantastisch!! Zuerst meint man, dass es eine gewöhnliche Vanillecreme ist, aber dann überrascht einen die feine Pastinakennote...himmlisch, sage ich Euch!!! Nur ganz dezent, im Hintergrund, aber trotzdem ist er da, dieser leicht parfümierte Geschmack! Dazu noch eine kleine Schicht Apfelpüree obendarauf, und eine gute handvoll geröstete Mandeln, mehr braucht man nicht!! Probiert es unbedingt aus! :-)

 





Zutaten für 2 Personen:
1 Pastinake
2 Äpfel
1/2 Vanilleschote
3-4 El Zucker (je nach Bedarf)
1 dl Sahne
1 Pck. Agar-Agar (10 Gr.)
1 Eiweiss


Zubereitung:
Pastinake und Äpfel schälen und in kleine Würfel schneiden (die Äpfel vorher entkernen). In einem Topf die Gemüsestücke mit soviel Wasser aufgießen, dass sie bedeckt sind. Aufkochen und zugedeckt in ca. 10 Minuten schön weichkochen. Die Äpfelstücke mit dem ausgekratzten Vanillemark und mit dem Zucker in einen anderen Topf geben. Ähnlich viel Wasser daraufgießen, so dass sie bedeckt sind, und dann mit Deckel  ca. 5-10 Minuten weichkochen. Die weichen Obst und Gemüsestückchen immer noch getrennt, sehr! fein pürieren. Vom Apfelpüree 3 El für das servieren zur Seite tun.Während die Massen etwas abkühlen, Agar-Agar mit 1 dl kaltem Wasser aufkochen und unter rühren 2 Minuten köcheln. Danach zur Seite ziehen und kurz abkühlen lassen. Jetzt das Eiweiss mit einer Prise Salz sehr steif schlagen. Als letztes alles miteinander vermischen. Also die pürierte Masse mit dem Agar-Agar und der Sahne verrühren. Steifes Eiweiss vorsichtig unterheben und sofort in Schälchen verteilen. Ab in den Kühlschrank für ein paar Stunden. Die Creme mit dem restlichen Apfelpüree und den gerösteten Mandeln servieren. Lasst es Euch schmecken! :-)
PS: Das Originalrezept mit Gelatine habe ich hier gefunden


A legfinomabb vaníliakrém...paszternákból!!


Nem tudom, hogy lehet-e otthon paszternákot venni. De ha esetleg igen, akkor mindenképp próbáljátok ki ezt a desszertet! Paszternák már süteményként is ízlett nekünk. Èppen ezért nagyon kíváncsi voltam, amikor ezt a receptet megláttam... Ès tudjátok mit? Egyszerüen mennyeien finom volt!!! Elöször csak azt gondolná a gyanútlan kóstoló, hogy egy teljesen hagyományos vaníliapuding, de aztán meglep a paszternák enyhe parfümös íze...!! Nem túl tolakodó, csak enyhén a háttérben, de mégis határozottan érezhetö. Az almapüré és a pirított mandulaszemek a tetején pedig verhetetlenné teszik az egészet!! Szóval, ha csak tehetitek, próbáljátok ki!! :-)


Hozzávalók 2 személyre:
1 közepes paszernák
2 közepes alma
1/2 vaníliarúd
3-4 ek cukor (ízlés szerint)
1 dl tejszín
1 csomag agar-agar (10 gr.)
1 tojásfehérje+csipet só


Elkészítés:
A paszternákot és a kimagozott almákat meghámozzuk és apróra felkockázzuk. A paszternákot felöntjük annyi vízzel, hogy ellepje és fedö alatt puhára fözzük. Az almákat a vaníliarúd kikapart belsejével, a cukorral és szintén kevés vízzel fedö alatt puhára fözzük. Utána, még mindig külön finomra pürésítjük öket. Az almapüréböl 3 evökanállal a tálaláshoz félreteszünk. Amíg a pürék kissé lehülnek, addig az agar-agarat 1 dl hideg vízzel felforraljuk és állandó keverés mellett 2 percig hagyjuk föni. Félrehúzzuk, és amíg ez is kicsit kihül, addig a tojásfehérjét csipet sóval kemény habbá felverjük. Már csak mindent egymással összekeverünk. Szóval a paszternák-és az almapürét a tejszínnel, ehhez pedig az agar-agarat. Legvégül a kemény habot óvatosan beleforgatjuk és rögtön beleöntjük abba a formákba, amiben tálalni szeretnénk. Pár órára hütöbe vele. A félretett almapürével és a pirított mandulákkal díszitve tálaljuk! Jó étvágyat hozzá! :-) 

Kommentare:

  1. Se ve estupenda su crema me encanta,abrazos

    AntwortenLöschen
  2. Muchas gracias, querida Rosita! :-)

    Buen fin de semana! Krisztina

    AntwortenLöschen
  3. Wow das ist ja ungewöhnlich! Aber auch sehr interessant! Und seeeeehr lecker schaut es aus!! :) Liebe Grüße, Ann-Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir, liebe Ann-Katrin! Es stimmt schon, dass es kein "normales 08/15" Dessert ist, sondern etwas außergewöhnliches!! Aber auf jeden Fall einen Versuch Wert...!

      LG, Krisztina :-)

      Löschen
  4. Das klingt spannend! Was hast du für AgarAgar verwendet? Puren oder Agartine? Für puren AgarAgar erscheint mir die Menge sehr hoch...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es ist spannend, mal etwas ganz was anderes! :-) Ich habe Agartine verwendet. Wusste bis jetzt nicht, dass es i.welche Unterschiede gibt...Jetzt weiss ich, dass "meine" Agartine "nur" 20 % Agar-Agar hat. Deshalb war die Menge auch nicht zu hoch, genau richtig.

      Liebe Grüße, Krisz :-)

      Löschen